Echte SimCity Anhänger wissen es nur zu gut. Als SimCity 5 im März 2013 vorgestellt wurde, war alles plötzlich anders. Aber nicht unbedingt zur Freude der SimCity Spieler. Maxis und EA wollten das Spiel völlig neuaufzäumen und sind damit kläglich gescheitert. Insbesondere der Umstand, dass SimCity nun mit einer permanenten Internetverbindung gespielt werden musste, ärgerte viele Sim-Player.

Für viele Spieler ärgerlich

Damit aber nicht genug, auch der Multi-Player-Status ist an sich für eine solche Simulation völlig unangebracht, nicht zu vergessen die Serverüberlastungen, die es gab. Und zu guter Letzt wäre da noch das Modding. So wie Maxis und EA das beim neuen SimCity angegangen sind, konnte daraus nicht werden. Doch mit dem 10. Update jetzt, ein Jahr nach der Veröffentlichung, scheint es endlich Verbesserungen bei SimCity zu geben.

Plötzlich werden die Spieler gezwungen, online zu planen

Dass jemand SimCity nicht kennt, ist eher unwahrscheinlich. Aus dem Start heraus war es 1997 die mit Abstand erfolgreichste Simulation. Bis SimCity 4 waren alle Spieler auch begeistert, doch dann nahm das Debakel seinen Lauf. Die Spieler fühlten sich von Anfang an mit der Veröffentlichung des neuen SimCity hingehalten. In der gesamten Community war eine gewisse Unruhe zu spüren. Dann wurde das neue SimCity-Game endlich vorgestellt und für viele war es ein echter Schlag ins Gesicht, dass plötzlich eine permanente Internetverbindung benötigt wurde. Maxim ließ verlauten, der komplette Simulationsaufbau sei eben besser von den Webservern aus zu handlen. Für die meisten Sim-Spieler war jedoch sofort klar, dass es hier nur um einen Online-Copy-Schutz ging, auch wenn EA und Maxim das immer verneinten.

Die große Fehleinschätzung von Maxim und EA

Ein Jahr hagelt es nun Kritik ohne Ende für diese Umstellung. Dazu kommt noch der Multi-Player-Status. Wenn Du Simulationen wie SimCity gerne spielst, weißt Du es gewiss – 50, 60 70 oder noch mehr Stunden, nur um die perfekte Stadt zu planen, vergehen wie im Flug. Dann soll man sich von einem Online-Mitspieler plötzlich sagen lassen „Aber das wäre doch viel besser“ und „So geht das ja gar nicht“. Gerade SimCity lebt ja von dem Spirit, dass Du alleine Deine Metropole so gestalten kannst, wie Du willst – dass Du einfach schalten und walten kannst. Angespornt wurden Maxim und EA wohl durch die kleinen Spiele, die es auf Facebook dazu gab, wo sich Spieler austauschen. Aber das war wohl der berühmte Griff in die Toilette.

Die Unzufriedenheit der SimCity-Spieler hat zahlreiche Gründe

Was viele begeisterte Sim-Spieler wohl aber am meisten sauer aufstößt, ist der Umstand, wie nah am Spieler man sich gibt. Kritik? Wird von uns sofort umgesetzt und verbessert! Modding? Nur zu! Aber wo sind nur die Moddingtools? Direkt in den Daten zu arbeiten, ist nun mal für viele Spieler nicht der geeignete Weg, während die wirklich massive Kritik ungehört verhallte. Und so haben sich Maxim und EA das Wasser kontinuierlich, beständig und mit Zielstrebigkeit selbst abgegraben. Die Verkaufszahlen vom aktuellen SimCity waren natürlich noch sehr gut, doch bereits mit SimCitySocities nahm das Unheil seinen Lauf. Es stellt sich nun vielmehr die Frage, wie Maxis und EA abschneiden würden, wenn jetzt wieder ein neues SIMCity präsentiert würde. Sicher blieben die Verkaufszahlen im Keller.

Gerüchte in Verbindung mit dem Offline-Patch

So haben sich jetzt sogar mit dem Patch, der im März vorgestellt wurde, sofort Gerüchte den Weg gebahnt, wonach Spieler den Verdacht hegen, dass EA gedenkt, die Sim-Server ganz abzuschalten. Grundsätzlich ist das ja ein Vorgehen, das man bei EA schon bei anderen Spielen kennt. Andererseits vermuten einige Spieler aber auch, dass es unterm Strich EA zu verdanken ist, dass es jetzt doch einen Offline-Modus gibt. Es wird vermutet, dass Maxim einfach entsprechend unter Druck gesetzt wurde.

Neuerungen mit den 10. SimCity-Update

Doch wie auch immer, jetzt ist der Offline-Patch zwar da. Auch ein Einzelspieler-Modus ist damit möglich. Aber die goldene Lösung ist es noch lange nicht. Um in den Genuss des 10er Patches zu kommen, musst Du Dich zunächst ebenfalls bei SimCity Origin online anmelden. Ab nun ist SimCity zwar offline spielbar, aber wenn Du schon richtig viel Zeit in Deine Städteplanung über den Server gesteckt hast während der letzten 12 Monate, wirst Du nicht allzu begeistert sein. Denn die online begonnen Simulationen lassen sich nicht auf das Offline-Spiel übertragen.

Ähnliche Probleme kennst Du aber bereits schon, wenn Du den Offline-Mod der Sim-Community verwendet hast. Denn damit konntest Du in der Vergangenheit zwar offline spielen, dafür aber nichts abspeichern. Daneben fehlen natürlich im Offline-Modus die Charts Deiner Freunde, Bestenlisten. das Profil, die Pinnwand und Einladungen anderer Spieler gibt es nicht. Dafür sind aber mehrere Städte spielbar, es gibt auch die Regionskarten.

Ob der Offline-Modus nun gut ist, muss jeder Spieler selbst entscheiden

Der Weltmarkt ist gegen festgelegte Preise verfügbar. In den Baukastenregionen findest Du darüber hinaus auch die Live-Cheats. So haben Maxim und EA nach einem Jahr anhaltender Kritik nun plötzlich doch geschafft, was zuvor angeblich unmöglich wäre – nämlich ein Offline-Modus und die Einzelspieler-Option. Viele Sim-begeisterte Spieler wird das sicherlich freuen. Doch der Ruf von Maxim und EA sind erst einmal angeknaxt. Wie nachtragend die Spieler-Community ist, wird sich dann sicherlich in der Zukunft zeigen. Solltest Du übrigens Interesse an Modding-Tools haben, solltest Du die üblichen Sim-Download-Portale etwas im Auge behalten. Es scheint, dass sich mit etwas Glück etwas tut.